top of page

Kasse


Obwohl das deutsche staatliche Gesundheitssystem psychotherapeutische Sprechstunden abdeckt, beschränken sich diese auf Behandlungen wie kognitive Verhaltenstherapie, psychoanalytische Psychotherapien und neuerdings auch systemische Psychotherapie. Zu berücksichtigen ist auch, dass der Zugang zur Therapie aufgrund der Bürokratie und der Sättigung des psychiatrischen Systems einen gewissen zeitlichen Aufwand erfordert.

Die Heilpraktiker-Qualifikation für Heilpraktiker ist im deutschen Recht seit fast einem Jahrhundert anerkannt. Diese Fachleute haben die Möglichkeit, Methoden von großer wissenschaftlicher Strenge aus einer ganzheitlichen Perspektive anzubieten. Dies ist der Fall bei Körpertherapien und Traumatherapien, die auf neurowissenschaftlicher Forschung basieren, um nur einige Beispiele aus dem weiten Feld der psychischen Gesundheitsforschung zu nennen. Obwohl viele dieser Methoden international mit nachgewiesener Wirksamkeit und ethischer und wissenschaftlicher Strenge zugelassen sind, sind sie normalerweise nicht Teil des staatlichen Gesundheitsprogramms. Einige von ihnen könnten von der privaten Krankenversicherung übernommen werden, allerdings nur bei einer psychischen Erkrankung und auf Rezept. Jene Therapien, die sich auf „existenzielle“ Probleme beziehen (Paartherapie, Lebensberatung), werden nicht von der Krankenkasse erstattet.

Die Heilpraktiker haben als Zugehörigkeit zum privaten Gesundheitssystem staatliche Anerkennung und die Möglichkeit, Zugang zu einem breiten Spektrum an Innovationen im Bereich der psychischen Gesundheit zu erhalten.

Tanzende Hände_edited_edited.jpg

Kontakt 

MARIA ZERDÁ-VETTERLEIN M.A.

 

Mobil: +49 176 633 630 56

www.praxis-mariavetterlein.com

 

Email: mariavetterlein.psi@gmail.com

bottom of page